Startseite
    C= 64 im Netz
    C= 64 Allgemein
    Mein C= 64
    Konsolen
    Musik
    Leben:Chaos
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/commodore64

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wii Sports bis zur Muskelzerrung | eBay 64 | Programmieren

Bevor ich zum eigentlichen Thema dieses Beitrags komme:

Ich habe im Forum 64 ein C= 64 Wallpaper in 3 verschiedenen Versionen veröffentlicht. Vielleicht gefällt es Euch ja, und ihr habt endlich das Cevi-Wallpaper gefunden, dass Ihr schon immer suchtet.

An dieser Stelle greife ich zunächst mal wieder ein Thema auf, dass nicht unbedingt mit dem Commodore 64 zu tun hat.

Wie ich bereits vor einigen Tagen schrieb, ist die Nintendo Wii bei einem Arbeitskollegen und guten Freund eingetrudelt. Nicht ohne Kritik befasste ich mich bereits mit diesem Gerät.

Für den heutigen Abend hatten wir ein "Wii Sports" Turnier in den Disziplinen Baseball und Bowling angesetzt. Es gesellten sich 2 weitere Freunde dazu, so dass wir letztendlich 4 Spieler waren, die bereit waren, ihr Bestes zu geben.

Wir starteten mit einem Bowling-Turnier, welches sich über viele Runden und viele (zu viele) Stunden erstreckte. Der zusätzliche Konsum eines flüssigen Grundnahrungsmittels tat sein Übriges dazu. Voller Stolz kann ich berichten, dass ich sowohl das Bowling- wie auch das Baseballturnier für mich entscheiden konnte. Bei letzterem war es aber eher großes Glück.

Ja, es hat unglaublichen Spaß gemacht. So viel Spaß, wie ich seit den späten 80ern / frühen 90ern mit meinem C64 oder seit meinen ersten LAN-Parties nicht mehr hatte. Es scheint so, als wenn Wii Sports ein ähnlicher Klassiker wie einst Tetris werden könnte. Ein paar Mitstreiter vorausgesetzt, kann diese Sportspielsammlung nämlich gar nicht langweilig werden.

eBay 64

Ein paar Minuten vorher ersteigerte ich meinen "neuen" C 64 bei eBay, nachdem mein altes Gerät duch unsachgemäße Behandlung eines minderjährigen Verwandten in Verbindung mit einem darüber rollenden Kraftfahrzeuges seinen Dienst aufgab und in die heiligen Hallen Commodores aufstieg. Laut Beschreibung des Artikels schien alles in Ordnung zu sein. Nun hoffe ich nur, dass das Gerät möglichst schnell eintrudelt, damit ich mein neues Projekt, ein Textadventure endlich umsetzen kann.

Textadventure

Schon zu MSDOS Zeiten habe ich, zusammen mit meinem damals besten Freund, eine Vielzahl an Programmen in QBASIC geschrieben. Die Projekte reichten von einer Art Psedo-WLAN (2 Walkie Talkies, 2 Mikrofone 1 Programm, dass unterschiedliche Töne in Zeichen umwandelte) über grafische Adventures (wie hatten mal ein Star Trek Adventure, dass auf Spritegrafik basierte, gebastelt) bis hin zu Textverarbeitungsprogrammen. Wie gerne würde ich diese Programme, an denen wir Wochen, Monate und Jahre saßen, wieder einmal sehen. Leider habe ich keine Dateinn mehr aus dieser Zeit.

Mittlerweile bin ich Fachinformatiker und ich musste während meiner Ausbildung feststellen, dass ich mit 23 nicht mal mehr in der Lage war, ein einfaches BASIC Programm zu schreiben. Das hat mich wahrhaftig etwas frustriert. Ich hatte mich in den Jahren dazwischen allerdings auch vorwiegend mit dem breit gefächerten Gebiet der Musikproduktion beschäftigt, worin wohl der Grund für diese Unfähigkeit lag.

Nun sitze ich wieder an meinem ersten, größeren Projekt. Einem Textadventure. Ich habe diese Spiele geliebt, weil sie mehr als alle anderen Spiele die eigene Fantasie anregten. Heute bekommt man oft perfekt generierte Welten vorgesetzt, die den Köpfen irgendwelcher mehr oder minder talentierten Designern entspringen. Schlecht ist das Dargebotene in vielen Fällen nicht, aber es ist eben nicht so, wie man sich es selbst vorgestellt hätte. nur wenige Produkte haben es geschafft, meine eigenen Vorstellungen zu übertreffen. Dazu gehört z.B die "Herr der Ringe" - Filmtrilogie von Peter Jackson, die selbst mich - Tolkien Alteingesessenen - trotz zahlreicher Kürzungen und Änderungen vom Hocker gehauen hat.

Dieses Textadventure soll sowohl auf dem C64 als auch unter herkömmlichen Systemen (Linux, Windows) nativ laufen. Zu Grunde des Projektes liegt eine Geschichte, die ich bereits im zarten Alter von 16 Jahren geschrieben habe. Seit dieser Zeit taucht sie immer wieder in meinen Gedanken auf, mit der Bitte, etwas weitergehendes daraus zu produzieren. Ich bin gespannt, was daraus wird.

Zusätzlich möchte ich zu den Versionen einen eigenen Soundtrack komponieren und produzieren, den ich als CD zusätzlich anbieten möchte. Für die C64 Freaks unter uns bestimmt als kostenlose Dreingabe.

Das klingt nach viel Arbeit. Aber im musikalischen Bereich bin ich sehr flott, dann bleibt nur noch programmiererische und die damit verbundene Storyline. Ich hoffe, am Ende ein tolles Produkt zu erhalten, an dem nicht nur ich meinen Spaß haben kann...

 

Ich wünsche Euch an dieser Stelle einen wundervollen Tag oder eine wundervolle Nacht!

23.1.07 23:55


Computeranimation im Wandel der Zeit

Toy Story war der erste, vollständig am Computer animierte (und im Kino veröffentlichte), abendfüllende Zeichentrickfilm. Und zugegeben, meiner Meinung nach hat er die zahlreichen Lorbeeren zurecht eingeheimst. Schließlich hat er eine wahre Lawine an Computer-animierten Filmen losgetreten, die heute, im Jahre 2007, den klassischen handgezeichneten Trickfilm (leider) so gut wie vollständig aus den Kinos vertrieben hat.

Ganze 12 Jahre alt ist es mittlerweile her, dass "Toy Story" Millionen Zuschauer in die Kinosäle trieb und auch nach heutigen Maßstäben sieht er dennoch nicht antiquitiert aus. Das liegt wohl an der cartoon-artigen Darstellung der "Toy-Story"-Welt, die nur selten zum Vergleich mit der Realität verleitet.

Das "Toy Story" allerdings erst ein spätes Kapitel in der Geschichte der Computeranimation ist, sieht man daran, dass bereits in den späten 70er(!) Jahren und den frühen 80ern Animationen erstellt worden sind, die denen der wesentlich später erschienenden Animationsfilme kaum nachstehen. Teilweise hat sich an der grafischen Qualität der Werke bis heute nicht viel verändert. Der große Unterschied liegt in der benötigten Rechenkapazität, um solche Filme zu erstellen. Früher brauchten für wenige Sekunden Animationsfilm selbst ganze Rechenzentren mehrere Wochen. Heute geht das selbst am heimischen PC oder oder auch sogar am Amiga (schließlich war er die Geburtsstätte für jene große Vielfalt an 3D-Animations-Software, die bis heute sowohl im Heimgebrauch sowie in professionellen Produktionen genutzt wird) wesentlich schneller.

Bei Youtube findet man einige Video-Perlen, die veranschaulichen, dass unsere ach so moderne, computeranimierte Kinowelt gar nicht so modern ist. Einige Beispiele habe ich Euch mal herausgepickt:

 


Hier handelt es sich um einen frühen Animationstest für den geplanten Disney Film "Where the Wild things are". Er kombiniert in 3D gerenderte Hintergründe mit am Computer gezeichneten Trickfiguren. Das Video stammt von 1983, zeigt aber, dass zu der Zeit schon eine Menge möglich war. Walt Disney hat den Film übrigens nie fertig gestellt. Warner Brothers sicherten sich die Rechte an "Where the Wild Thing are" dann irgendwann und setzten sie um - im traditionellen Animationsstil.


1975 haben 2 Studenten der Computerwissenschaften diese Echtzeitanimation erstellt. Es sind in dem Video zwar nur ein paar Sekunden zu sehen, aber das Ganze sieht schon mal verdammt nach einem der typischen 3D-Bildschirmschoner aus, die man heute alles Nase lang vorgesetzt bekommt. Großartig!


Bei diesem Video scheiden sich die Geister. Es soll sich dabei um eine 1968 mit dem russischen Computer BESM-4 gerenderte Animation handeln. Es geistert allerdings das Gerücht umher, es handele sich bei dieser Sequenz um einen 2003 von Dänischen Produzenten erstellter "Aprilscherz". Vielleicht weiß ja einer von Euch mehr dazu. Interessant anzusehen ist es dennoch allemal.


Bei diesem Video handelt es sich um das "Computer generated Ballet" aus der Mitte der 60er Jahre. Es geht also noch minimalistischer. Hier sind lediglich einige Vektormännchen und Weibchen zu sehen, die eine Balletähnliche Choreographie aufführen. Aber immerhin. Ich habe nicht gewusst, dass so etwas in den 60ern schon möglich war.


Zurück in die 80er. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Bericht über die Produktion eines der ersten computer-generierten Werbespots. Interessant ist auch der frühe Ansatz einer Art "Motion Capturing" zur Verwirklichung der Animation der gerenderten Figur.

Der sogenannte "Pencil Test" von Pixar (soweit ich weiß. Gerendert auf einem Apple II! Pixar, ursprünglich die Animationsabteilung von George Lucas (Star Wars) Special-Effects Firma ILM (Industrial Light & Magic), und seit 1986 unter der Führung von Steve Jobs(Geschäftsführer von Apple sowie Pixar bis 2006) als eigenständiges Unternehmen, ist wohl das dominanteste Unternehmen in Sachen 3D-Animationsfilm. Nach vielen Erfolgen in Zuammenarbeit mit Walt Disney (z.B Toy Story, Findet Nemo) und dem Vertragsende mit der Trickfilm-Traditionsschmiede nach dem Disney/Pixar-Film "Cars", wurde Pixar Anfang 2006 dennoch für 7,6 Milliarden US$ von der Walt Disney Company übernommen. Steve Jobs wandert somit in den Aufsichtsrat von Disney und ist somit größter Einzelaktionär des Unternehmens. Schade. Irgendwas habe ich falsch gemacht .


Die "Genesis" Sequenz aus Star Trek II: Der Zorn des Kahn von 1982 ist ein weiteres beeindruckendes Beispiel von computererzeugter Grafik im Kontext der jeweiligen Zeit. Erstellt wurde diese Sequenz von ILM.

Nun, das solls fürs erste gewesen sein. ich hoffe, Euch haben die Videos etwas Freude bereitet und ihr konntet Euch einen Überblick über die Geschichte der Computeranimation verschaffen.

21.1.07 15:40


SID mal anders

Bands wie Welle:Erdball oder Machina Supremacy machen es vor: Der Soundchip des Commodore 64, SID (Sound Interface Device) genannt, ist noch lange nicht aus der Mode. Gerade in der alternativen Musikszene hört man immer wieder Klänge, die direkt aus dem C64 oder zumindest aus einem SID-Vst-Plugin entsprungen sind.

Für die Jüngeren unter uns, die den C64 vielleicht nicht mal mehr vom Hörensagen kennen (warum sollten die das Commodore 64 Blog besuchen?), sind das vielleicht einfach nur schrullige Synthesizerklänge. Aber bei mir schleicht sich immer ein gewisses Gefühl von Vertrautheit unter die Haut, wenn ich in einem Song den Klang des guten Brotkastens wiedererkenne.

An diesem Wochenende habe ich 3 neue Songs für das kommende Mono:Poly-Album aufgenommen. Als ich im Anschluss die bisher 16 fertig gestellten Songs durchhörte, fiel mir auf, dass aus ursprünglich einem Themensong ('My Commodore 64') mittlerweile 6 Stücke mit SID-Sounds geworden sind. Irgendwie finde ich immer wieder Klänge in den dunklen Tiefen des SIDs, die jedem Song eine gewisse spezielle Note geben. Mal sehen, wie die Hörer das auffassen, war doch auf dem letzten Album nur wenig Synthesizer zu hören...

Bei genügend Interesse stelle ich bestimmt 1-2 Songs für einen begrenzten Zeitraum hier zum kostenlosen Download. Schreibt einfach einen Kommentar zu diesem Artikel, falls Euch SID-Musik am Herzen liegt!

20.1.07 23:07


if (Wii + Zelda > 360)...

Wer diesen kleinen C++ Titel nicht auf Anhieb versteht, wird im Laufe des Artikels schon erfahren, was ich damit meine.
Die Nintendo Wii ist ja schon seit ein Paar Wochen da - oder auch nicht. Der neueste Geniestreich aus dem Hause Nintendo verspricht ein neuartiges Spielgefühl und ausverkaufte Elektronikmärkte. Wer nicht rechtzeitig zugegriffen hat, wartet womöglich jetzt noch auf den nächsten Schub Wii's in Deutschland.

Und ihm entgeht tatsächlich etwas. Während ich mir vor einiger Zeit eine XBOX 360 zugelegt habe, trudelte Anfang dieser Woche eine frisch verpackte Wii in das Haus eines guten Freundes. Natürlich war ich sofort zur Stelle, um mit ihm die beigelegte Spielesammlung Wii Sports zu testen.

Und tatsächlich: So lustig waren solch simple Spielprinzipe durch die neue Steuerung des Wii noch nie. Einen halben Tag lang fuchtelten wir wild mit unseren Armen umher, um beim Boxkampf, Tennis, Bowling, Golf oder Baseball zu bestehen. Ich bin ein großer Nintendo-Fan, aber bis zu diesem Zeitpunkt habe ich nicht geglaubt, dass diese Bewegungs-Infrarot-Sensorik-Kombination wirklich funktioniert.

In den nächsten Tagen erhielt ich die Gelegenheit, den neuesten Teil der The Legend of Zelda-Reihe "Twilight Princess" zu spielen. Wahrlich ein großes Spiel. Zwar weniger innovativ als viele Fachzeitschriften posaunen, aber durch und durch ein perfektes Adventure mit einer clever durchdachten Steuerung, kombiniert aus Wiimote (Fernbedienung) und NunChuk(Zusatzgerät mit Analogstick).

Die Nintendo Wii ist das perfekte Gerät, um Spielemuffel zum Spielen zu bewegen. Es dürfte kein Problem sein, den längst eingestaubten Großvater wieder aus dem Gartenstuhl zu holen, ihm die Wiimote in die Hand zu drücken und "Und nun mach!" zu sagen. Er wird erfolgreich sein.

ABER...

Die Grafik, die die Wii darstellen kann ist auf Nintendo Gamecube-Niveau. Ein C64-Fan erwartet keine Pixelshader oder hohe Auflösungen, um Spielspaß zu haben. Nintendo hat sich immer durch Spiele mit hohem Spielspaßfaktor und nicht durch grafische perlen ausgezeichnet.

Aber manchmal ist bei Next-Generation-Konsolen, gerade beim Nintendo Wii ein technischer Vorspung gegenüber Konkurrenzprodukten von großem Vorteil. Das hat auch Auswirkungen auf den Spielspaß einiger Wii-Titel, die bereits verfügbar sind und jene, die noch kommen mögen.

Wii Sports Tennis würde von einer HD-Auflösung definitiv profitieren. Gerade bei solchen Sportspielen, die einigen Bewegungsfreiraum verlangen, steht man oft in einiger Entfernung zum Bildschirm. Bei einem 1 gegen 1 Spiel im Splitscreen ist der gegnerische Ball in der alten PAL-Auflösung nur äußerst schwierig zu erkennen. Auch bei Zelda:Twilight Princess zielt man mit Pfeil und Bogen öfters auf Pixelhäufchen, deren Gestalt man lediglich erahnen kann.

Das stört.

Ich gebe zu, selbst einige rein kosmetische Aspekte der "veralteten" Wii-Grafikhardware stören mich. Ich laufe mit Spielfigur Link durch die Welt von Hyrule und freue mich über wunderbar atmosphärische Gegenden. Und dann gelange ich wieder an Stellen, die aus kantigen, grob texturierten Gebilden bestehen, wo ich mir einfach gewünscht hätte, dass es auf dem gleichen Niveau wäre, wie so manch ein XBOX 360-Titel.

Auch stelle ich mir die Frage, warum der Zelda-Soundtrack immer noch nicht "real" für das Spiel umgesetzt worden ist. Die Midi-Sounds liegen nur marginal auf einem höheren Niveau als bei "Ocarina of Time" (1998) auf dem Nintendo 64.

Nunja. Viel wichtiger ist nun, dass für die Wii genug gute Spiele erscheinen. Das neuartige Prinzip bietet ungeahnte Möglichkeiten, selbst simple Ideen zu großen Spaßbringern zu machen. Nur müssen die Entwickler die Steuerungsmögichkeiten der Wii auch genau so gut umsetzen wie Nintendo selbst.

Der Action-Shooter Mix Red-Steel macht das z.B. nicht so gut. Man hat meistens das Gefühl, nicht zu wissen, was man da eigentlich mit der Wiimote anstellt. Aber auch mit entsprechend guter Steuerung wäre das Spiel wohl kein Kracher.

 

Fazit:
Ich habe mich schon einmal geirrt. Als Nintendo damals den DS auf den Markt brachte, sah ich meinen Lieblings-Konsolen-Hersteller schon beim Konkursverwalter. 2 Bildschirme und ein Stift als Steuerungsinstrument? Das kann ja nicht gutgehen.
Nun... mittlerweile habe ich selber einen zu hause und bin begeistert. Allerdings finde ich, dass zu wenige wirklich wirklich interessante Spiele für den DS verfügbar sind. Aber der weltweite Erfolg des Handhelds wird bestimmt noch eine rosige Zukunft mit sich bringen.
Und so wird es wohl auch dem Wii ergehen. Von vielen belächelt, wird er sich dennoch seinen Weg in die Spielerherzen bahnen. Selbst Microsoft sieht den Wii im Gegensatz zur PS3 als einzig konkurrenzfähiges Gerät.
Eine Frage bleibt allerdings:

Wäre die Euphorie genau so groß, wenn man jene neuartigen Controller einfach als Zubehör für den Gamecube veröffentlicht hätte?

Technisch wäre das bestimmt möglich gewesen. Aber zum Glück hat Nintendo ein gutes Marketingverständnis, dass technische Quantensprünge in Sachen Grafik gerne mal außen vor lässt. Warum auch nicht? Nintendo verdient an jeder Wii 90 Euro, während Microsoft und Sony Ihre Geräte mit teurer Hardware mit mehreren hundert Euro subventionieren müssen, damit sie zu diesen Preisen auf den Markt kommen können. Sie verdienene rst durch den Verkauf der Spiele.

Nintendo sollte sich eine solide Online-Plattform aufbauen und nicht wie Sony nur davon reden. Der XBOX-Live Dienst ist vorbildlich umgesetzt, kann aber natürlich auch auf eine jahrelange Erfahrung zurück blicken.

Daumen hoch Nintendo, aber bitte verpasst bei der nächsten Konsole nicht den Anschluss in Sachen Grafik und Sound!

19.1.07 18:57


C64 Spiele! Nur wo? und wie?

Der C64 war ja stets ein Garant für eine wahre Flut an Spielen. In diesen Zeiten entdecken viele 64er-Fans von damals ihre Liebe zu Ihrem alten Spielkameraden auf ein Neues.

Neben vielen Basteleien macht auch das ein oder andere Spiel für den Commodore auch heute noch sehr viel Spaß. Viele Spiele wie "Defender of the Crown" oder "Turrican" haben nur wenig von Ihrer Faszinationskraft eingebüßt und versprechen auch mit heutigen Ansprüchen seitens des Spielers eine Menge Spaß.

Moderne Computerspiele machen in Sachen Grafik&Präsentation oft vieles richtig. Aber wer kennt diese Situation nicht: Man geht in den Laden, ersteht für teures Geld den neuesten Spielekracher und installiert ihn auf die heimische Festplatte.

Hat man das Glück, dass man über Hardware verfügt, die den Ansprüchen des Spieles genügt, so kann man sich schnell in die dreidimensionalen Welten, gepaart mit bildschirmfüllenden Zwischensequenzen, stürzen, um wochenlang darin aufzugehen.

Doch was ist das? Schon nach wenigen Tagen kommt ein Gefühl von Langeweile auf. Man verzichtet einen Abend auf das Spiel, nimmt sich aber vor, am nächsten Tag wieder loszulegen. Doch daraus wird auch nichts. Irgendwie ist die Motivation flöten gegangen und das Softwarestückchen (meistens ist es eher eine fette Softwaretorte) fliegt wieder von der Festplatte.

Das war mal anders. Der C64 bot eine große Fülle an Spielen. Ganz ehrlich: Vieles, was damals toll war, was einen Abende und Wochen gefesselt hat, bietet heute nicht viel mehr als einen gewissen Nostalgiefaktor. Einige Perlen allerdings, vor allem die Adventures, haben kaum etwas von Ihrem Charme und ihrer süchtigmachenden Art eingebüßt.

Sollte man in der glücklichen Lage sein, noch über eine große Spielesammlung auf C64-Datenträgern zu verfügen, ist das Schwelgen in Erinnerungen und Wiederaufleben dieser ohne Problem möglich. Versagt die ein oder andere Diskette allerdings den Dienst nach langer Lagerzeit auf staubigen oder feuchten Dachböden - oder hat man seine Sammlung damals für einen wahrscheinlich viel zu geringen Preis auf dem Flohmarkt verkauft, warten im Internet viele Seiten mit C64 Spielen auf einen Besuch. In der Regel sind diese Spiele mittlerweile kostenlos verfügbar.

Da viele Spielefirmen der damaligen Zeit nicht mehr existieren, oder zumindest kein Interesse mehr daran haben, den C64-Fans den kostenlosen Zugang zu den alten Software-Perlen zu verwehren, kann man bedenkenlos zugreifen.

In abendfüllenden Recherchen habe ich mal meine Favoriten-Seiten herausgepickt und möchte Sie Euch hier präsentieren:

 

  • German C 64 Games<---klick mich!

    Die Seite bietet eine Menge Spiele, die in deutscher Sprache vorliegen. Nicht jeder möchte sich ausschließlich mit englischen Texten auseinandersetzen (was trotzdem nicht schaden kann!). In liebevoller Kleinarbeit wurden hier die alten und neuen Werke der deutschsprachigen C64-Spielewelt zusammen getragen.

  • Lemon 64<---klick mich

    Lemon 64 bietet wohl eines der größten Archive von C64-Spielen. Die Spiele sind dabei mit Screenshots und Beschreibungen versehen, so dass man so manches vergessenes Spiel zumindest anhand dieser Anhaltspunkte wieder entdecken kann.

    Edit: Lemon 64 bietet nicht jedes Spiel, welches aufgelistet wird, zum Download an.

  • C64.com <---klick mich!

    Noch ein umfangreiches Archiv an C64 Games, Demos, Musik etc., die alle direkt heruntergeladen werden können.

 

Es gibt noch wesentlich mehr Seiten, die Spiele für den C64 als Images anbieten. Allerdings sollte man mit den 3 Seiten bereits mit einem Angebot konfrontiert sein, mit dem man den Rest seines Lebens verbringen kann...

 

C64 am PC emulieren

Wollt Ihr die Spiele direkt am PC ausprobieren, sei Euch der Commodore-Emulator VICE empfohlen. Den gibt es für verschiedene Betriebssysteme wie z.B. Linux und auch Windows. Die Installation unter Windows ist denkbar einfach: In der Regel genügt es, das heruntergeladene Archiv zu entpacken, und den gewünschten Emulator zu starten.

Unter Linux empfiehlt es sich, die Quelldateien selbst zu kompilieren. Wie das geht, steht hier (in diesem fall für Ubuntu Linux).

Die Bedienung von VICE ist eigentlich sehr intuitiv. Dennoch solltet Ihr Euch auf der VICE-Homepage mit den Grundlagen der Konfiguration beschäftigen, damit Ihr möglichst schnell das gewünschte Ergebnis erhaltet.

 

--->Zur VICE-Homepage

 

Wie kriege ich die Spiele auf meine C64-Disketten?

Dazu gibt es viele Möglichkeiten. Doch vor dem Vergnügen steht bekanntlich die Arbeit. Die Emuecke befasst sich mit diesem Thema umfangreich und gibt detaillierte Anleitungen zur Datenübertragung zwischen dem C64 und Eurem PC.

--->Zur Emuecke

 

19.1.07 16:20


Mehr als eine Ecke für Emus!

Die Emuecke ist ein großes Sammelsurium an Tipps&Tricks für Eure liebste Plastikkiste. Darüber hinaus gibt es Scans von Artikeln über den C64 aus den frühen 80ern.

Ein richtiger Leckerbissen ist das große Spielearchiv. Leider gibt es zu den Spielen keine Beschreibung, sondern nur einen direkten Downloadlink. Wenn man allerdings weiß, welches Spiel man möchte, wird man hier jedoch sehr schnell fündig.

Die Spiele liegen als .d64 images vor und lassen sich sowohl in Emulatoren wie VICE betreiben, aber ebenso leicht für den C64 im Original aufbereiten (entsprechende Hardware vorausgesetzt).

 

--->zur Emuecke

19.1.07 15:36


C64 Forum für alle!

Das Forum 64 ist eine Anlaufstelle für jeden, der sich mehr oder weniger intensiv mit dem Thema Commodore 64 bzw. Commodore im Allgemeinen befasst. Hier herrscht grundsätzlich ein sehr freundlicher Umgangston und wer mal ein kleines Problem hat, wird hier schnell auf Hilfe stoßen.

Es macht auch Sinn sich einfach mal ein paar Abende durch die einzelnen Beiträge zu lesen, denn es finden sich eine Menge interessanter Informationen über alle Dinge, die mit dem C64, dem Amiga und anderen altgedienten Systemen zu tun haben.

 

--->Zum Forum 64

19.1.07 15:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung